/> /> />

Die Peter-und-Paul Festung gilt als Herz von Sankt Petersburg

Helsinki - Käsmu - Saka Mõis - Kingissepp - Peterhof - Sankt Petersburg - Sankt Petersburg - Sankt Petersburg - Selenogorsk - Wyborg - Lappeenranta - Hamina - Loviisa - Ramsinniemi - Helsinki

Im bewährten Zweijahresrhythmus setzen Frank und ich unser „Baltic Sea Project“ fort. Der dritte Teil führt uns an den östlichsten Zipfel der Ostsee, den finnischen Meerbusen.
Wir fliegen nach Helsinki, jedoch nur, um das Land per Fähre nach Tallinn wieder zu verlassen. Die estnische Hauptstadt lassen wir diesmal links liegen, denn wir wollen weiter nach Osten. Entlang der Küste fahrend, erreichen wir nach zwei Tagen die russische Grenze in Narva. Über Kingisepp geht die Reise zunächst nach Peterhof. Hier ist es Zeit für unser erstes Kulturprogramm, denn wir besuchen den Sommerpalast von Zar Peter I. Wenige Kilometer weiter passieren wir das Ortsschild der nördlichsten Millionenstadt der Welt. In Sankt Petersburg erkunden wir Eremitage, Isaakskathedrale, Smolnykloster und vieles mehr. Der Taurische Garten sagt uns für eine Bierpause zu. Durch die ‘Leningradska Oblast’ geht es nun wieder gen Westen: Über den Küstenort Selenogorsk und das Städtchen Wyborg erreichen wir die finnische Grenze. Wir machen zunächst einen Abstecher ins Inland nach Lappeenranta, bevor wir an der Küste über Hamina und Kotka nach Helsinki fahren. In alter Gewohnheit schiffen wir uns am Ende der Reise ein, diesmal auf die “MS Nordlink” nach Travemünde.


Reisepartner
Reisepartner
Frank R.
Richtung
Rundtour
Längste Etappe
Selenogorsk Russland – Wyborg Russland 126,9 km
Sehenswertes
Helsinki - Narva - Peterhof - Sankt Petersburg - Selenogorsk - russische Ostseeküste - Wyborg - Lappeenranta

Klick auf Etappenpunkt: Zentriert Etappenpunkt
Rechtsklick auf Etappenpunkt: Zoomt rein
Klick auf Track: Zeigt die Etappe und das Höhenprofil
Mausrad: Zoomt rein/raus
— Der Track steht auf Anfrage zur Verfügung —

Im Herzen von St. Petersburg - Der Winterpalast